Der Apriorist - Online Journal veröffentlicht: 30. Dec. 2011

Klassischer Liberalismus versus Anarchokapitalismus

von Jesús Huerta de Soto

Dieser Artikel* erklärt, warum das Ideal des klassischen Liberalismus theoretisch und praktisch nicht möglich ist. Anarchokapitalismus ist das einzige System der sozialen Kooperation und völlig vereinbar mit der menschlichen Natur.

Tags: Klassischer Liberalismus, Anarchokapitalismus, Strategie | Comments (0)

Der Artikel von Jesús Huerta de Soto wurde zuerst veröffentlicht unter „Liberalismo Versus Anarcocapitalismo“ in Procesos de Mercado: Revista Europea de Economía Política 4.2 (2007): 13–32. (mises.org/pdf/desoto-liberalsmo-v-anarcocapitalismo.pdf).
Dieser Artikel beruht auf der geänderten englischen Fassung „Classical Liberalism versus Anarchocapitalism“, erschienen in Property, Freedom, and Society: Essays in Honor of Hans-Hermann Hoppe von Jörg Guido Hülsmann und Stephan Kinsella (eds), Ludwig von Mises Institute, 2009. (Siehe dazu auch das Mises Daily vom 28. Oktober 2009. (mises.org/daily/3791).

Inhaltsverzeichnis

Klassischer Liberalismus versus Anarchokapitalismus Seite
1. Einführung 2
2. Der fatale Irrtum des klassischen Liberalismus 2
3. Der Staat als eine unnötige Institution 3
4. Warum Etatismus theoretisch unmöglich ist 4
5. Die Unmöglichkeit der Begrenzung der Macht des Staates: Sein „tödlicher“ Charakter in Kombination mit der menschlichen Natur 6
6. Anarchokapitalismus als das einzig mögliche System der sozialen Kooperation, das wirklich mit der menschlichen Natur kompatibel ist 8
7. Fazit: Die revolutionäre Bedeutung des neuen Paradigmas 10
8. Kommentare zur spanischen anarchistischen Tradition 12




Kommentare (0)





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: